LOGO LOGO

Corestate

News

Zurück zur Übersicht

Pressemitteilungen vom 11.09.2017

CORESTATE veröffentlicht Finanzprognose für 2018 und plant Antrag für Notierung im regulierten Markt (Prime Standard) zu stellen

Der Vorstand der CORESTATE hat heute beschlossen, seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018 zu veröffentlichen. Die Gesellschaft erwartet Gesamterlöse für das Geschäftsjahr 2018 in Höhe von mindestens EUR 230 Millionen, ein bereinigtes EBITDA in Höhe von mindestens EUR 145 Millionen und ein bereinigtes Konzernergebnis in Höhe von mindestens EUR 110 Millionen. Weiterhin beabsichtigt die Gesellschaft, in einem nächsten Schritt im vierten Quartal 2017 den Antrag auf Einbeziehung zum Handel im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zu stellen.

 

CORESTATE veröffentlicht Finanzprognose für 2018 und plant Antrag für Notierung im regulierten Markt (Prime Standard) zu stellen

- Wiederkehrende Umsätze werden ca. 85-90% des erwarteten Gesamterlöses im Jahr 2018 ausmachen

- Integration von Helvetic Financial Services AG und Hannover Leasing Group auf Kurs

- Konkrete Akquisitionspipeline von EUR 4,9 Milliarden

- Bestätigung der Jahresprognose 2017

Der Vorstand der CORESTATE Capital Holding S.A. ("CORESTATE" oder die "Gesellschaft"), ein Investmentmanager und Co-Investor mit Sitz in Luxemburg, hat heute beschlossen, seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018 zu veröffentlichen. Die Gesellschaft erwartet Gesamterlöse für das Geschäftsjahr 2018 in Höhe von mindestens EUR 230 Millionen, ein bereinigtes EBITDA in Höhe von mindestens EUR 145 Millionen und ein bereinigtes Konzernergebnis in Höhe von mindestens EUR 110 Millionen. CORESTATE geht davon aus, dass wiederkehrende Umsätze ca. 85-90% der erwarteten Gesamterlöse ausmachen werden, eine signifikante Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren. Die Gesellschaft bestätigt ein bereinigtes Konzernergebnis in Höhe von EUR 85-90 Millionen für das Geschäftsjahr 2017.

CORESTATE setzt die Integration der kürzlich erworbenen Helvetic Financial Services AG ("HFS") und der Hannover Leasing Gruppe ("HL") planmäßig um und hat in Hinblick auf organische Wachstumschancen an Visibilität gewonnen.

Die positive Prognose für das Geschäftsjahr 2018 stützt sich auf die erwarteten Effekte der ganzjährigen Konsolidierung der neu erworbenen Unternehmen, verbindlich und unverbindlich zugesagte Finanzzuflüsse sowie eine konkrete Akquisitionspipeline von EUR 4,9 Milliarden, die zu einem Anstieg der Gebühren generierenden AuM-Basis sowie der wiederkehrenden Umsätze führen wird. Nicht berücksichtigt im Finanzausblick 2018 ist die anorganische Wachstumsstrategie der Gesellschaft, deren Fokus auf dem Erwerb weiterer Asset-Management-Unternehmen liegt.

CORESTATE verbuchte im ersten Halbjahr 2017 ein signifikantes organisches Wachstum mit einem Transaktionsvolumen von über EUR 1,4 Milliarden, was zu einer weiteren Zunahme des Anlagevermögens führte und die Effizienz des von CORESTATE etablierten Sourcing- und Akquisitionsnetzwerks in einem positiven Immobilienmarktumfeld unterstreicht.

Weiterhin beabsichtigt die Gesellschaft, in einem nächsten Schritt im vierten Quartal 2017 den Antrag auf Einbeziehung zum Handel im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zu stellen, was ebenfalls am heutigen Tag vom Vorstand beschlossen wurde. Von der Notierung im Prime Standard erwartet die Gesellschaft eine Erhöhung der Visibilität und Vermarktbarkeit ihrer Aktien, die durch diese Notierung in ausgewählte Indizes aufgenommen werden können. Dieser Schritt unterstreicht auch das Bestreben der Gesellschaft, von den hohen Ansprüchen des Prime Standards zu profitieren und steht im Einklang mit dem Ziel der Gesellschaft, die Liquidität der Aktie zu erhöhen. In Zusammenhang mit dem Antrag für die Notierung im regulierten Markt (Prime Standard) wird die Gesellschaft, vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständige Regulierungsbehörde, einen Prospekt veröffentlichen, der unter anderem Pro-forma Finanzkennzahlen für den Zeitraum bis zum 30. Juni 2017 beinhaltet, der die Akquisitionen der HFS und HL widerspiegelt.

Eine Präsentation und begleitendes Webcast finden Sie auf CORESTATEs IR-Webseite (ir.corestate-capital.com), unter Publikationen.

IR Kontakt
Alexander Groschke
T: +49 69 3535630-106 / M: +49 162 2087670
alexander.groschke@corestate-capital.com

PR Kontakt
Tom Zeller
T: +49 69 264867715 / M: +49 176 10430063
tz@feldhoff-cie.de

Über CORESTATE Capital Holding S.A.
CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) ist ein Investmentmanager und Co-Investor mit einem verwalteten Vermögen von ca. EUR 20 Mrd*. Als eine voll integrierte Immobilien-Plattform bietet CORESTATE seinen Kunden fundierte Expertise in den Bereichen Investment- und Fonds Management sowie Immobilien-Management Services aus einer Hand. Das Unternehmen ist international als angesehener Geschäftspartner für institutionelle Investoren sowie vermögende Privatanleger tätig. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und verfügt über 29 weitere Büros unter anderen in Frankfurt, London, Madrid, Singapur und Zürich. CORESTATE beschäftigt über 470 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (Scale) notiert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.corestate-capital.com.

*Ende des Jahres 2017

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen unserer Unternehmensleitung beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf unserer Webseite ir.corestate-capital.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollten keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.

 

21.11.2017

Ad-Hoc-Mitteilung: CORESTATE begibt EUR 150 Mio. Wandelanleihe mit EUR 50 Mio. Erhöhungsoption

Der Vorstand der CORESTATE hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, ein Angebot nicht nachrangiger unbesicherter Wandelschuldverschreibungen fällig 2022 mit einem anfänglichen Gesamtnennbetrag in Höhe von EUR 150 Mio. zu platzieren. CORESTATE ist berechtigt, das Gesamtemissionsvolumen um bis zu EUR 50 Mio. zu erhöhen, so dass das maximale Emissionsvolumen damit bis zu EUR 200 Mio. betragen kann.

16.11.2017

CORESTATE erreicht positiven Turnaround von Hannover Leasing und erhöht Prognose

CORESTATE setzt das dynamische und ertragreiche Unternehmenswachstum fort. Nach neun Monaten lag die Gesamtleistung mit 83,4 Mio. Euro um 111% höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (39,6 Mio. Euro). Der bereinigte Konzernjahresüberschuss wuchs um 121% auf 26,9 Mio. Euro (Vergleichszeitraum 2016: 12,1 Mio. Euro).

06.11.2017

CORESTATE erhält langfristiges Unternehmensrating der Rating-Agentur Standard & Poor's

Die Ratingagentur Standard & Poor's vergab die Bonitätsnote BB+ mit einem stabilen Ausblick für die langfristige Kreditwürdigkeit der CORESTATE. Das Rating bestätigt CORESTATEs erfolgreiches Geschäftsmodell mit einem hohen Anteil an wiederkehrenden Erträgen sowie einer starken Marktposition.