LOGO LOGO

Corestate

News

Zurück zur Übersicht

Pressemitteilungen vom 16.11.2017

CORESTATE erreicht positiven Turnaround von Hannover Leasing und erhöht Prognose

CORESTATE setzt das dynamische und ertragreiche Unternehmenswachstum fort. Nach neun Monaten lag die Gesamtleistung mit 83,4 Mio. Euro um 111% höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (39,6 Mio. Euro). Der bereinigte Konzernjahresüberschuss wuchs um 121% auf 26,9 Mio. Euro (Vergleichszeitraum 2016: 12,1 Mio. Euro).

 

 

CORESTATE erreicht positiven Turnaround von Hannover Leasing und erhöht Prognose

- Stabiles Wachstum in den ersten neun Monaten 2017

- Anhebung der Prognose

- Hannover Leasing Turnaround mit höchstem Quartalsergebnis seit 10 Jahren

- Corporate Rating und Prime-Standard-Notierung der Aktie stärken Positionierung am Kapitalmarkt

- Dividende 2017 mit 50% Ausschüttungsquote bestätigt

Die CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE), ein vollintegrierter Investmentmanager und Co-Investor mit Sitz in Luxemburg, setzt das dynamische und ertragreiche Unternehmenswachstum fort. Nach neun Monaten lag die Gesamtleistung mit 83,4 Mio. Euro um 111% höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (39,6 Mio. Euro). Der bereinigte Konzernjahresüberschuss wuchs um 121% auf 26,9 Mio. Euro (Vergleichszeitraum 2016: 12,1 Mio. Euro). Unter Berücksichtigung der im Berichtszeitraum bereits vereinnahmten und Ende Oktober ergebniswirksam verbuchten Erträge aus CPF1, ergibt sich eine Gesamtleistung von 123,7 Mio. Euro sowie ein bereinigter Konzernjahresüberschuss von 62,3 Mio. Euro. Dies entspricht 71% der Prognose für 2017.

Die vergangenen Monate haben die Erwartungen sowohl hinsichtlich der positiven Entwicklung im Stammgeschäft als auch der Wachstumsimpulse durch die neu erworbenen Gesellschaften Helvetic Financial Services AG (HFS) und ATOS Group (ATOS) bestätigt, so dass der Vorstand die Prognose für das gesamte laufende Geschäftsjahr 2017 bekräftigt: Die Gesamtleistung wird zwischen mindestens 170 Mio. und 180 Mio. Euro liegen, der Konzernjahresüberschuss vor Sondereffekten zwischen mindestens 85 Mio. und 90 Mio. Euro. Zum Jahresende 2017 werden die Assets under Management (AuM) 22 Mrd. Euro betragen.

Für 2018 zeichnet sich eine anhaltend positive Entwicklung bei CORESTATE ab. Aufgrund von Kostensynergien in der Gruppe erhöht der Vorstand die Prognose für das Geschäftsjahr 2018. Die Gesellschaft erwartet ein bereinigtes Konzernergebnis in Höhe von 120 Mio. Euro, ein bereinigtes EBITDA von 155 Mio. Euro und Gesamterlöse von mehr als 230 Mio. Euro. Ein hoher Anteil der Erträge der Gesamtgruppe, rund 85%, hat einen wiederkehrenden Charakter.

Durch Integrations- und Restrukturierungsmaßnahmen wurde die Profitabilität der Hannover Leasing (HL) von 17,8 Mio. Euro Verlust auf 4,6 Mio. Euro Gewinn im 3. Quartal 2017 erhöht. Der erfolgreiche Turnaround erfolgte vorwiegend durch eine Kostenreduzierung und Fokussierung auf Neugeschäft und resultierte in dem höchsten Quartalsergebnis der HL seit fast 10 Jahren. Die Integrationsaktivitäten der neu erworbenen Asset Manager HFS und ATOS haben begonnen und werden im Ergebnis 2018 reflektiert. Sascha Wilhelm, CEO der CORESTATE: "Die Hannover Leasing ist für uns der Lackmustest zum Thema erfolgreiche Restrukturierung und Integration. Wir behandeln diese Themen mit derselben Professionalität, wie wir die Portfolien unserer Investoren betreuen."

Darüber hinaus hat CORESTATE die Positionierung am Kapitalmarkt weiter gestärkt. Seit dem 2. November 2017 notiert die CORESTATE-Aktie im Prime Standard der Deutschen Börse. Am 6. November veröffentlichte Standard & Poor's erstmals ein langfristiges Unternehmensrating für CORESTATE. Somit ist CORESTATE der einzige Immobilien-Investmentmanager in Deutschland mit einem Unternehmensrating durch eine führende, internationale Rating-Agentur. Diese vergab die Bonitätsnote BB+ mit einem stabilen Ausblick für die langfristige Kreditwürdigkeit. "Das Rating verschafft uns einzigartigen Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten und optimiert somit unsere Kapitalkosten. Dadurch können wir unsere Warehousing-Aktivitäten intensivieren und unser Wachstum weiter beschleunigen", so Lars Schnidrig, CFO der CORESTATE. "Die Notierung der Aktie im Prime Standard wird sich positiv auf die Visibilität und Vermarktbarkeit der Aktie auswirken. Zusätzlich unterstreicht das Uplisting unser Bestreben, den höchsten Transparenzanforderungen des Kapitalmarktes gerecht zu werden."

Das Ziel, eine Quote von 50 % auf den Konzernjahresüberschuss in Form der Dividende des Geschäftsjahres 2017 auszuschütten, wird bekräftigt.

Die heute veröffentlichte Zwischenmitteilung der CORESTATE Capital Group S.A. zum 30. September 2017 steht auf ir.corestate-capital.com zur Verfügung.

 

1CPF: Coupon Participation Fee der Helvetic Financial Services AG


IR Kontakt
Alexander Groschke
T: +49 69 3535630-106 / M: +49 162 2087670
alexander.groschke@corestate-capital.com

PR Kontakt
Tom Zeller
T: +49 69 264867715 / M: +49 176 10430063
tz@feldhoff-cie.de

Über CORESTATE Capital Holding S.A.
CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) ist ein Investmentmanager und Co-Investor mit einem verwalteten Vermögen von ca. EUR 22 Mrd*. Als eine voll integrierte Immobilien-Plattform bietet CORESTATE seinen Kunden fundierte Expertise in den Bereichen Investment- und Fonds Management sowie Immobilien-Management Services aus einer Hand. Das Unternehmen ist international als angesehener Geschäftspartner für institutionelle Investoren sowie vermögende Privatanleger tätig. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und verfügt über 41 weitere Büros unter anderen in Frankfurt, London, Madrid, Singapur und Zürich. CORESTATE beschäftigt über 530 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.corestate-capital.com.
*Ende des Jahres 2017

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen unserer Unternehmensleitung beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf unserer Webseite ir.corestate-capital.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollten keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.

 

30.11.2017

CORESTATE erweitert Capital Raising Team mit Audrey Klein

Die CORESTATE erweitert das Capital Raising Team mit der Einstellung von Audrey Klein. Ab Mitte Januar wird Audrey Klein den Ausbau der europäischen und globalen Investoren-Plattform, mit Fokus auf internationalen institutionellen Investoren, unterstützen.

28.11.2017

CORESTATE realisiert erfolgreiche Club Deal-Investition einer EUR 432 Mio. Projektentwicklung in Wien

CORESTATE hat eine Club Deal-Investition einer EUR 432 Mio. Projektentwicklung in Wien erfolgreich realisiert. Bei diesem Club Deal handelte es sich um Wiens bekannteste Projektentwicklungen, TRIIIPLE und Danube Flats, mit einem Gesamtinvestitionswert von EUR 432 Mio.

21.11.2017

Ad-Hoc-Mitteilung: CORESTATE begibt EUR 150 Mio. Wandelanleihe mit EUR 50 Mio. Erhöhungsoption

Der Vorstand der CORESTATE hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, ein Angebot nicht nachrangiger unbesicherter Wandelschuldverschreibungen fällig 2022 mit einem anfänglichen Gesamtnennbetrag in Höhe von EUR 150 Mio. zu platzieren. CORESTATE ist berechtigt, das Gesamtemissionsvolumen um bis zu EUR 50 Mio. zu erhöhen, so dass das maximale Emissionsvolumen damit bis zu EUR 200 Mio. betragen kann.